Guide
Kay Meyer
2022-08-03 12:30 • 6 Minuten Lesezeit

Dachgeschosswohnung richtig kühlen, Tipps und Tricks

Hitze in der Wohnung gefällt keinem. Sei es wegen der Gesundheit, wegen den dadurch entstehenden Kopfschmerzen oder aus anderen Gründen.

Zuhause sollte man einen kühlen Kopf bewahren können. Ob du nun im Home-Office arbeitest oder einfach beim Lesen. Hitzestau ist für dich unangenehm und anstrengend?

Wenn du dich gerade in der Situation befindest, in der du deine Wohnung kühlen möchtest und nicht weißt wie, dann ist das hier der richtige Blog für dich.

Im folgenden Blog haben wir Tipps und Tricks wie du die Hitze in deiner Wohnung bekämpfen kannst.

Fenster abdunkeln

Tatsächlich ist das abdunkeln von Fenstern die Effektivste Art deine Dachgeschosswohnung zu kühlen. Am besten eignet sich hierfür ein Rollo. Alternativ kannst du hierfür auch Vorhänge, Fensterfolien oder sonstiges benutzen. Wenn du aktuell kein Geld hast um eine Abdunkelung zu installieren, kannst du auch einfach ein Stück Pappe verwenden.

Egal was du anbringst, wir empfehlen dir es außerhalb des Fensters anzubringen, denn so wird die Sonne zum Großteil direkt reflektiert und gelangt nicht in die Wohnung.

Abgedunkeltes Fenster
Photo by Alex Robert / Unsplash

Richtig Lüften

Ist es ein sonniger Tag, sollte man nicht den ganzen Tag lüften. Im Sommer befindet sich die Hitze zur Tageszeit draußen. Mit der Hitze die sich draußen befindet und den offenen Fenstern, kommt die Wärme einfacher herein. Somit solltest du morgens, bevor es draußen warm wird und abends, wenn die Sonne weg ist lüften. Zu diesen Zeiten ist es draußen am kühlsten. Achte darauf, dass du für Durchzug sorgst, so kann die kühle Luft durch die gesamte Wohnung ziehen und ordentlich Hitze entfernen.

Ein weiterer Tipp besteht auch darin, die Schränke beim Lüften zu öffnen. Diese speichern auch eine Menge Hitze und wirken so einer kühlenden Dachgeschosswohnung entgegen.

Geöffnetes Fenster zum Sturmlüften
Photo by Anna Dudkova / Unsplash

Elektrogeräte heizen garantiert mit

Egal welches Elektronische Gerät, wenn du es nicht benutzt, solltest du es abstellen. Elektronische Geräte produzieren immer Wärme. Diese Wärme wirkt bei mehreren Geräten wie eine kleine Heizung. Hierbei sparst du dann nicht nur Stromkosten, sondern du sorgst auch dafür, dass die Wohnung kühler bleibt. Der Stand-by-Modus, gilt hier übrigens leider nicht als Ausschalten eines Geräts.

Wenn du eine Dunstabzugshaube hast, dann kann es Sinnvoll sein, die beim Kochen zu nutzen. Diese nimmt dann auch die Wärme der Herdplatten mit nach draußen.

Teppiche Einpacken

Ein Teppich ist leider nicht nur sehr angenehm für die Füße und sieht gut aus, sondern er ist auch ein guter Hitzespeicher. Er verhindert, dass der Boden wärme aufnimmt. Dies ist gut für den Winter, um die Wärme im Raum zu halten, aber doch eher unpassend für den Sommer. Sie nehmen die Hitze auf und geben sie langsam wieder in den Raum. Damit sorgst du für eine dauerhafte Heizung. Der Tipp ist also, Teppiche im Sommer wegzuräumen und dort zu lagern, wo es ohnehin warm sein kann.

Wärmflaschen wärmen nicht nur

Wärmflaschen sind im Winter sehr beliebt. Sie halten teils die ganze Nacht warm und sorgen für einen angenehmen Schlaf. Wenn du es mit dem Sommer in einer Dachgeschosswohnung zu tun hast, dann ist es klar, dass du keine Wärmflasche benutzen wirst. Du kannst sie aber statt zum Wärmen, dafür nutzen Kälte zu speichern. Denn einmal mit kaltem Wasser gefüllt, hat die Wärmflasche einen kühlenden Effekt und kann auch im Sommer angenehm sein.

Verdunstungskälte

Wenn du Kleidung oder Stoffteile nass machst, dann kann das sehr kühlend wirken. Der Tipp ist, frisch gewaschene Wäsche im Sommer in der Wohnung, statt auf der Dachterrasse, aufzuhängen. Zu beachten gilt hier, dass dies auch Feuchtigkeit in deine Wohnung bringt. Ist die Wohnung zu Feucht, kann schnell Schimmel entstehen.

Du kannst statt frisch gewaschener Wäsche auch Tücher befeuchten oder leicht feuchte Socken anziehen. Die Tücher würdest du dann verteilt in der Wohnung aufhängen und die feuchten Socken anziehen um dich zu Kühlen. Bei Kopfschmerzen kannst du eine Mütze befeuchten und anziehen, diese kühlt deinen Körper runter.

Weitere Tipps sind, eine Badewanne oder Schüssel mit Wasser zu füllen. Die Badewanne kannst du gut voll lassen nachdem du ein Bad genommen hast, dann duftet es zumal gut. Hier ist zu empfehlen, dass du die Badewanne nicht einfach so auffüllst, denn ohne ein Bad zu nehmen, gehen dabei die Nebenkosten in die Höhe. Die Schüssel, gerne auch mehrere, stellst du in das zu kühlende Zimmer und das sich in ihr befindliche Wasser verdunstet und kühlt (das selbe bewirkt das Wasser in der Badewanne).

Wärmflsche und Socken zum kühlen nutzen
Photo by freestocks / Unsplash

Ventilatoren sorgen für Abkühlung

Ventilatoren kühlen zwar nicht die Luft, aber sie sorgen dafür, dass sie in der Wohnung zirkuliert. Der Luftstoß wird als kühlend empfunden, dadurch, dass er unseren Schweiß verdunsten lässt. Bei einer Temperatur ab 35° hilft ein Ventilator allerdings nicht mehr. Diese Temperatur kann in einer Dachgeschosswohnung gut erreicht werden. Somit ist er abhängig von der Temperatur eine gute Lösung.

Ein Trick hierbei ist, den Ventilator vor den Wäscheständer zu stellen. Damit wird die Luft, durch die kühle Wäsche, kühl und verteilt sich so durch die Wohnung. Dies ist also praktisch die fortgeschrittene Variante der Verdunstungskälte. Diesen Trick nennt man auch selbstgemachte Klimaanlage. Dadurch, dass die Feuchtigkeit in den Raum gestoßen wird, verdunstet diese auch durch die Wärme und kühlt die Wohnung ab.

Klimaanlage Mobil und Split

Die wohl beste Kühlung erreichst du mit einer Klimaanlage. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten. Die Mobile Klimaanlage und die Split-Klimaanlage. Nicht jeder Mieter darf an dem Haus in welchem er wohnt eine Klimaanlage anbringen. Somit fallen die Split Klimaanlagen für viele Weg. In diesem Fall, kannst du zu einer Mobilen Klimaanlage zurückgreifen. Die Mobilen Klimaanlagen sind leider Laut, lassen sich dafür aber im Raum hinstellen wo man möchte.

Die Split-Klimaanlage hingegen, ist leise. Hier kann das Problem sein, dass ein Teil außen angebracht werden muss. Wenn dann einer der Teile außen angebracht wird, kann es zur Schallübertragung in die Wohnung kommen. Dies passiert, wenn die Klimaanlage an der Wand hängt statt auf dem Boden oder im Garten zu stehen. Somit kann, muss aber nicht, diese Variante auch nicht gerade leise sein. Der zweite Teil der Klimaanlage wird innen angebracht. Die Split-Klimaanlage kann aber auch aus mehreren Innengeräten bestehen und somit auf mehrere Zimmer verteilt und mehrere Räume kühlen.

Klimaanlage an Wand
Photo by Kira Porotikova / Unsplash

Gute Dämmung kühlt im Sommer und wärmt im Winter

Nicht jeder Mieter hat das Recht, eine neue Dämmung einzubauen. Normalerweise übernimmt dies aber der Vermieter. Dies erfolgt dadurch, dass Eigentümer dazu verpflichtet sind, eine gute Dämmung einzubauen.

Eine gute Dämmung sorgt im Winter für weniger Wärmeaustritt und im Sommer für weniger eintritt der Wärme. Hierbei gibt es wunderbare nachhaltige Arten zu Dämmen wie z. B. mit der Nutzung von Isofloc oder Hanf. Eine ordentliche Dämmung einzubauen kann jedoch tausende von Euros kosten. Eine Förderung hierfür kann bei der KFW beantragt werden.

Pflanzen und Bäume

Es ist zwar ein langer Weg, dafür aber kein schwerer. Wenn du weißt, dass du für lange Zeit in einer Dachgeschosswohnung wohnen wirst, gibt es auch einen langsamen Weg die Wohnung zu kühlen. Einen Baum so zu pflanzen, dass er Schatten gibt. Hierbei solltest du jedoch beachten, dass du in Zukunft dort immer Schatten haben wirst.

Dieser Trick ist natürlich nicht möglich, wenn du dich im zwölften Stock befindest. Die Methode ist zwar langwierig, aber dafür macht sie Spaß. Du kannst den Baum mit Freunden oder Familie Pflanzen und dich gemeinsam darum kümmern. Eines Tages, kannst du dann ohne schlechtes Gewissen sagen, dass du ihn damals gepflanzt hast.

Bäume auf höhe der Dächer
Photo by William Bout / Unsplash

Denke vor allem daran, deine Fenster abzudunkeln und nur morgens und abends zu lüften. Wenn es in deiner Dachgeschosswohnung wirklich unerträglich heiß ist, ist vermutlich eine mobile Klimaanlage die beste Wahl. Versuche auf jeden Fall einen kühlen Kopf zu bewahren und denke daran, dass die heißen Tage vermutlich bald wieder vorbei sind.

Die erste Meta-Immobiliensuchmaschine mit personalisierter Lagebewertung!

Förderung

© AreaOne Technologies GmbH 2022

Datenschutzhinweis: Auf areaone.io nutzen wir Cookies. Mehr Informationen erhalten Sie hier.