Berlin
Julian
2021-12-29 15:07 • 4 Minuten Lesezeit

Die 5 besten Tanzbars in Berlin

Sie sind die perfekte Mischung für alle die mehr als plaudern wollen, ein Club jedoch zu stressig ist: Tanzbars. Und von Tanzbars gibt es in Berlin mehr als genug, man hat regelrecht die Qual der Wahl.

Sie sind die perfekte Mischung für alle die mehr als plaudern wollen, ein Club jedoch zu stressig ist: Tanzbars. Und von Tanzbars gibt es in Berlin mehr als genug, man hat regelrecht die Qual der Wahl. Deshalb wollen wir euer Leben vereinfachen und haben für euch eine Liste mit 5 Bars mit einer Tanzfläche in Berlin zusammengestellt. Da, zum Glück, nicht jeder denselben Musikgeschmack hat, findet ihr in jeder Tanzbar eine andere Musikrichtung - von House über 70er bis Jazz. Wir hoffen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist!

1. MS Hoppetosse

Dem ein oder anderen wird der Begriff Hoppetosse aus dem schwedischen Kinderbuch Pippi Langstrumpf bekannt sein, denn das Schiff ihres Vaters trägt ebenso diesen Namen. Die Berliner MS Hoppetosse hingegen hat ihren Job als (Ausflugs) Schiff längst aufgegeben und dient seit Ende der 90er Jahre nur noch als Eventlocation und Tanzbar. Man kann die Hoppetosse nämlich u.a. als Geburtstags - oder Hochzeitslocation für bis zu 450 Personen mieten. Wenn das Lokal auf dem Wasser aber nicht vermietet ist, kann man tagsüber Drinks mit direktem Blick auf die Spree, die Oberbaumbrücke, den Fernsehturm und den Osthafen genießen.

Abends verwandelt sich das Schiff dann zu einem Tanzlokal in dem auf 3 Decks vorwiegend House, Minimal und Techno aufgelegt wird. Kleiderordnung gibt es hier keine, das Publikum ist sehr entspannt und wenn man eine Pause vom Tanzen braucht, kann man in den Liegestühlen auf dem Deck oder auf einem der gemütlichen Sofas entspannen. Der Eintritt kostet i.d.R. zwischen 3 und 7 Euro und die Türen öffnen gegen 22 Uhr. Die MS Hoppetosse liegt im Bezirk Treptow-Köpenick und die näheste U-Bahn Station (Heckmannufer) ist ca. 7 Minuten entfernt.

2. Weekend

Das Weekend Berlin ist, anders als die MS Hoppetosse, eher eine high-class Tanzbar und Club im Herzen Berlins. Es befindet sich in der nähe von der U-Bahn Haltestelle Alexanderplatz und erstreckt sich über den 12.,15. und 17. Stock, sowie eines Hochhauses. Das Weekend ist in eine Tanzbar (12. Stock), Club (15. Stock) und eine Dachterrasse (17. Stock) aufgeteilt, was besonders praktisch ist wenn man Wert auf Abwechslung an einem Abend legt. Auch diese Location kann teilweise für private Events gemietet werden.

Durch die unbestechliche Höhenlage, hat man einen unglaublichen Ausblick über die Stadt und den Fernsehturm. Hier wird von Donnerstag bis Sonntag alles von Deep House, über Funk, zu Hip-Hop gespielt. Hier haben schon so legendäre DJ´s wie Carl Cox oder Fatboy Slim aufgelegt, weshalb das Weekend zu einem der top Bars in Berlin gehört und viele Touristen anlockt. Der Eintritt liegt bei 15 Euro und Einlass im Club ist ab 23 Uhr möglich. Der Dresscode im Weekend Berlin ist smart-casual, das heißt: Frauen sollten lieber hohe Schuhe und Männer ein Hemd tragen um hier reinzukommen.

3. Süß war gestern

Das Süß War Gestern liegt eine Minute von der U-Bahn Station Wühlischstraße/Gärtnerstraße entfernt, ganz in der Nähe vom beliebten Boxhagener Platz in Friedrichshain. Diese Bar ist unter Touristen (noch) eher unbekannt, weshalb man hier noch billige Drinks und wahre BerlinerInnen vorfindet. Einen Dresscode gibt es hier, wie in den meisten Berliner Tanzbars, nicht. Die Türen öffnen schon gegen 20 Uhr und Eintrittskosten gibt es normalerweise keine.

Die kleine Tanzbar wirkt durch seine vielen Räume wie ein Labyrinth, in dem man sich zu Elektro, House oder Disco verlieren kann. Leute mit einem Faible für die 60er-Jahre kommen hier durch die Einrichtung voll auf ihre Kosten, was das Süß War Gestern definitiv zu einem der coolsten Bars in Berlin macht. Jeder der eine kurze Tanzpause braucht, kann Nintendo oder Tischkicker zocken oder sich im Karaoke versuchen. Wem dies allerdings zu langweilig ist, kann bis in die Puppen weitertanzen, denn ein offizielles Closing gibt es im Süß War Gestern nicht. Wenn die Bar nicht von einem tanzwütigen Publikum gefüllt ist, werden hier Comedy Stand-Ups oder Open Mics veranstaltet. An alle Nichtraucher: Achtung, es handelt sich hier um eine Raucherbar!

4. Gainsbourg Le Club - Bar Américain

Das Gainsbourg Le Club - Bar Américain befindet sich unter zwei S-Bahnbögen ca. 4 Minuten entfernt von der U-Bahnstation Uhlandstraße am Kurfürstendamm. Die Bar wurde nach dem französischen Sänger und Ikone Serge Gainsbourg benannt, weshalb man hier natürlich seine Songs und auch viele französische Chansons zu hören bekommt. Diese Bar ist für die Nostalgiker unter uns: Hier herrscht immer eine schummrige Atmosphäre dank des rötlichen Lichts, der Ledersessel und der altmodischen Bar. Im Gainsbourg kann ausgiebig geraucht, Kaffee getrunken, eines der vielen exotischen Cocktail Kreationen getrunken werden und ab 23 Uhr zu Live-Jazz getanzt werden. Im Sommer hat man außerdem den Vorteil draußen sitzen zu können. Die Tanzbar Gainsbourg ist täglich von 17 Uhr bis ca. 6 Uhr geöffnet und hat keinen besonderen Dresscode.

5. Mein Haus am See & Cosmic Kaspar

Auch wenn der Name es anders vermuten lässt, ist Mein Haus am See nicht an einem See gelegen. Die gemütliche Tanzbar ist nur wenige Gehminuten von der U-Bahn Station Rosenthaler Platz im Bezirk Mitte entfernt und besticht durch seine vielen Sessel, Retromöbel und Bücherregale - man kommt sich vor als wäre man in ein Wohnzimmer eingetreten. Zu den Highlights gehören die Discotoiletten, eine Treppenwand zum Sitzen und ein gläserner Raucherraum, der besonders in den Wintermonaten praktisch ist. Es gibt außerdem im Keller einen Partyraum, das Cosmic Kaspar, den man ab 50 Personen für private Veranstaltungen mieten kann.

Tagsüber kann man im Haus am See gemütlich zu Kaffee und Kuchen ein Buch aus den Regalen verschlingen, zu Mittag essen oder eine der vielen Kunstexhibitionen bestaunen. Abends verwandelt sich das Lokal dann in eine dynamische Tanzbar welches ein vielfältiges Publikum von jung bis alt anlockt. Es wird dann montags, donnerstags, freitags und samstags zu Elektro und gelegentlicher Live-Musik jeglicher Stile getanzt. Eintritt zahlt man hier nicht und die Türen sind, halte dich fest, 24 Stunden geöffnet!

Die erste Meta-Immobiliensuchmaschine mit personalisierter Lagebewertung!

Förderung

© AreaOne Technologies GmbH 2022

Datenschutzhinweis: Auf areaone.io nutzen wir Cookies. Mehr Informationen erhalten Sie hier.