Wohnungsbesichtigung
Julian
2021-12-29 14:37 • 5 Minuten Lesezeit

Tipps für die Wohnungsbesichtigung: So klappt es!

Du hast dich entschieden umzuziehen oder bist gezwungen aus deiner jetzigen Wohnung auszuziehen? Wie auch immer du zu diesem Entschluss gekommen bist, die Wohnungssuche ist in den meisten Fällen alles andere als ein leichtes Unterfangen.

Du hast dich entschieden umzuziehen oder bist gezwungen aus deiner jetzigen Wohnung auszuziehen? Wie auch immer du zu diesem Entschluss gekommen bist, die Wohnungssuche ist in den meisten Fällen alles andere als ein leichtes Unterfangen. Und wenn du einmal passende Wohnungen gefunden hast, kommen Fragen auf wie: Wie läuft eine Wohnungsbesichtigung ab? Was muss man zu einer Wohnungsbesichtigung mitbringen? Wie kann ich den Vermieter von mir überzeugen? Deshalb haben wir für dich in diesem Artikel die besten Tipps für die Wohnungsbesichtigung zusammengestellt - damit du so schnell wie möglich den Mietvertrag für deine Traumwohnung unterschreiben kannst!

Kontaktaufnahme mit dem Makler oder Vermieter: Wie gehe ich vor?

Du hast dich durch den unübersichtlichen Dschungel an Immobilieninseraten durchgekämpft und einige Objekte in die engere Auswahl genommen - herzlichen Glückwunsch! Die erste große Hürde ist bereits bestanden, denn oftmals scheint bereits die Suche nach einer passenden Wohnung schier unmöglich.

Nun geht es aber ans Eingemachte: Du musst natürlich den Vermieter oder Makler kontaktieren. Meist kannst du direkt aus der Wohnungsanzeige herauslesen, ob der Makler/Vermieter per E-Mail oder Telefon kontaktiert werden möchte. Falls keine Info dazu zu finden ist, empfehlen wir eine kurze E-Mail mit allen wichtigen Informationen zu deiner Person zu schreiben. Beinhalten sollte die E-Mail folgende Punkte:

  • Direkte Anrede des Vermieters/Maklers mit Namen (falls vorhanden)
  • Benennung der Wohnung um die es sich handelt (falls der Makler/Vermieter mehrere Objekte betreut)
  • Kurzes Statement abgeben wieso die Wohnung zu dir passen würde (2-3 Sätze)
  • Kurze Beschreibung deiner Person (Alter, Beruf, Interessen, Beziehungsstatus; entscheide natürlich selbst wie viele Infos du preisgeben möchtest)
  • Terminanfrage für eine Besichtigung
  • Erkundigung nach bevorzugter Bewerbungsmappe (Papier oder PDF?)
  • Bedanke dich zum Schluss im Voraus für die Bemühungen des Maklers/Vermieters

Einzel - oder Gruppenbesichtigung für Wohnung: Was ist besser und wie soll ich mich verhalten?

Deine Kontaktaufnahme hat den Makler oder direkt den Vermieter überzeugt und du wurdest zu einer Wohnungsbesichtigung eingeladen - juhu! Entweder wollte der Makler/Vermieter mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen und du wurdest zu einer Gruppenbesichtigung eingeladen, oder die Person kann sich mehr Zeit für jeden Interessenten nehmen und man hat dir eine Einzelbesichtigung angeboten. Für jede Besichtigungsform gibt es andere Etiketten die wir dir im Folgenden vorstellen:

Gruppenbesichtigung

Der Tag ist gekommen - du darfst deine auserkorene Wohnung in Person anschauen. Natürlich bist du aufgeregt und möchtest dem Vermieter oder Makler deine beste Seite zeigen. Bei einer Gruppenbesichtigung solltest du jedoch auf Smalltalk verzichten, da die Kontaktperson für die Wohnung vermutlich einen langen Tag vor sich hat und unnötiges Geplauder eher nervt. Besser ist es, gezielte Fragen bezüglich der Wohnung zu stellen um wahres Interesse am Objekt zu bekunden. Unten verraten wir dir welche Fragen besonders gern gesehen sind bei Wohnungsbesichtigungen!
Auch wenn eine Gruppenbesichtigung den Nachteil hat in der Masse an Interessenten unterzugehen, gibt es auch einige Vorteile. Du kannst zum Beispiel in Ruhe Fotos machen (bitte immer vorher Fragen ob es OK ist), Abmessungen durchführen und deine persönliche Checkliste an Kriterien abarbeiten.

Einzelbesichtigung

Jackpot, du hast dir eine Einzelbesichtigung deiner (hoffentlich) Traumwohnung abstauben können! Somit hast du dir schon einen Vorsprung geholt, denn es ist viel einfacher einen bleibenden Eindruck beim Vermieter/Makler zu hinterlassen, wenn ihr nur unter euch seid. Hier ist Smalltalk absolut nicht fehl am Platz, denn es hilft das Eis zu brechen und mehr von deiner Persönlichkeit zu zeigen. Außerdem könnt ihr viel tiefer auf Details zur Wohnung eingehen und eventuelle Fragen klären. Hier solltest du allerdings nicht direkt loslegen und alles abfotografieren und ausmessen - es könnte zu eifrig und detailbesessen rüberkommen. Frag einfach am Ende eures Gesprächs nach ob du ein paar Fotos zur Erinnerung schießen könntest. Falls du alleine einziehst, kannst du auch eine Person aus deinem Bekanntenkreis mitbringen für eine neutrale Bewertung der Immobilie. Sei dir allerdings bewusst, dass es beim Vermieter/Makler als unsicher oder uneigenständig rüberkommen könnte.

Wohnungsbesichtigung: Worauf muss ich achten?

Ganz gleich ob es sich um eine Gruppen - oder Einzelbesichtigung handelt, auf folgende Punkte solltest du bei der Wohnungsbesichtigung immer achten:

  • Erscheine immer gepflegt zur Besichtigung
  • Halte deine vollständige Bewerbungsmappe parat
  • Wenn mehrere Personen mit dir einziehen, erscheint alle zusammen zum Termin
  • Nehme einen Zollstock mit
  • Mach Bilder oder Videos von der Wohnung
  • Nehme deine Checkliste mit zum abhaken
  • Versuche einen Termin nachmittags und unter der Woche zu finden*
  • Versuche niemals den Mietpreis bei der Besichtigung herunterzuhandeln

* Dieser Punkt wird aufgeführt, da die Chance höher ist unter der Woche nachmittags die tatsächliche Geräuschkulisse durch Nachbarn und Verkehrslärm zu bestimmen. Außerdem ist der Nachmittag die Zeit an dem man am ehesten zu Hause sein wird, deshalb ist es praktisch zu sehen wie viel Licht um diese Uhrzeit in die Wohnung fällt.

Brauche ich eine Checkliste für die Wohnungsbesichtigung?

Ja! Bereits vor einer Zusage für einen Besichtigungstermin ist es ratsam eine Checkliste mit all deinen wichtigsten Kriterien für eine Wohnung anzulegen, die du während der Besichtigung abhaken kannst, damit deine Entscheidung am Ende leichter fällt. Diese sind natürlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich, aber wir haben dir einige Merkmale zur Inspiration zusammengestellt:

  • Gibt es ausreichend Licht?
  • Gefällt mir die Ausrichtung der Wohnung?
  • Könnte ich mit der Ausstattung leben?
  • Ist die Lärmbelastung durch Verkehr, Nachbarn oder angrenzende Schulen/Kitas erträglich?
  • Sind die Anschlüsse an den ÖPNV nah genug?
  • Gibt es in meiner Umgebung alles was ich mir wünsche?
  • Gibt es schwerwiegende Schäden oder Mängel?
  • Kann ich problemlos parken?
  • Müssen Türen, Fenster oder Böden renoviert werden?

Welche Unterlagen brauche ich für eine Wohnungsbesichtigung?

Wie bereits oben erwähnt, solltest du bereits bei der Kontaktaufnahme zum Vermieter/Makler klären, in welcher Form du deine Bewerbungsmappe abgeben sollst. Die meisten Menschen bevorzugen digitale Unterlagen in Form einer PDF, da es übersichtlicher ist wenn man viele Interessenten hat. Aber besonders ältere Vermieter bestehen immer noch auf eine physische Bewerbungsmappe.

Wir haben dir die nötigen Unterlagen zusammengestellt die du für deine Bewerbermappe brauchst:

  • Kurzes persönliches Anschreiben
  • Kopie deines Personalausweises/Reisepass
  • Kopie deines Arbeitsvertrags
  • Kopie deiner letzten 3 Löhne oder für Studenten: Bürgschaft deiner Eltern
  • Deine SCHUFA-Auskunft oder deines Bürgen
  • Bescheinigung deiner Mietschuldenfreiheit von deinem vorherigen Vermieter
  • WBS-Schein, falls nötig
  • Deine Kontaktdaten (E-mail, Telefonnummer, ggf. Aktuelle Adresse)
  • Wenn bereits erhalten, ausgefüllte Mieterselbstauskunft

Fragen für die Wohnungsbesichtigung?

Gerade bei Einzelbesichtigungen ist es äußerst ratsam durch bewusst gewählte Fragen einen guten, interessierten und intelligenten Eindruck beim Vermieter/Makler zu hinterlassen. Aber auch bei Gruppenbesichtigungen kannst du mit der ein oder anderen strategischen Frage verhindern in der breiten Masse unterzugehen. Hier folgt nun eine Liste mit potentiellen Fragen während einer Wohnungsbesichtigung:

  • Wie teilen sich die Nebenkosten auf und wie hoch war der Durchschnitt in den letzten Jahren?
  • Gehört zu der Wohnung noch ein Keller, Parkplatz, Dachboden oder Fahrradstellplatz?
  • Wann gab es die letzte Renovierung der Wohnung/ des Gebäudes?
  • Kann die Küche vom Vormieter übernommen werden?
  • Gibt es Möbel die abgelöst werden können?
  • Welche Heizungsart wird genutzt und mit welchen Kosten kann man rechnen?
  • Gibt es einen Kabel- oder Satellitenanschluss für Fernseher?
  • Was beinhaltet die Hausordnung?

Wie schnell bekomme ich eine Rückmeldung nach der Wohnungsbesichtigung?

Du hast deine Besichtigung gemeistert und dich von deiner besten Seite präsentiert. Die meisten Merkmale deiner Checkliste konntest du abhaken und nach einer gründlichen Überlegung hast du beschlossen dich ernsthaft auf die Wohnung zu bewerben. Du teilst dein Interesse nun natürlich dem Makler/Vermieter direkt nach der Besichtigung mit und dieser gibt dir, in den meisten Fällen, nun eine Mieterselbstauskunft. Es ist ein Dokument mit gängigen Fragen zu deiner Person, u.a. zum Thema Einkommen, Haustieren, Familienstand und Arbeitsverhältnis.

Diese Mieterselbstauskunft füllst du am Besten so schnell wie möglich aus und gibst sie noch vor Ort dem Vermieter/Makler oder schickst sie spätestens per Mail am nächsten Tag. Beim Verabschieden fragst du nach, wann du ungefähr mit einer Antwort rechnen kannst. Dies erweckt nicht nur aufrichtiges Interesse, sondern beruhigt auch deine Nerven. Falls du innerhalb der vereinbarten Zeit, spätestens aber 3 Tage nach der Besichtigung, nichts von deinem Ansprechpartner gehört hast, kannst du ruhig nachfragen. Verzichte jedoch auf tägliches Nachhaken, da das nur nervig ist.

So, nun heißt es nur noch abwarten und Daumen drücken. Wir hoffen, dass du durch die oben genannten Tipps für eine Wohnungsbesichtigung schnell und, mehr oder weniger, stressfrei deine Traumwohnung findest!

Die erste Meta-Immobiliensuchmaschine mit personalisierter Lagebewertung!

Förderung

© AreaOne Technologies GmbH 2022

Datenschutzhinweis: Auf areaone.io nutzen wir Cookies. Mehr Informationen erhalten Sie hier.